weiterbildung.swiss - Navigation

Das Schweizer Kursportal powered by:
Logo, SVEB - Schweizerischer Verband für Weiterbildung
fr it

Online-Seminar | Mass-, Form- und Lagetoleranzen, ISO-GPS-Stufe 1

Beschreibung

Die derzeit den meisten Konstruktionszeichnungen zugrundeliegende Tolerierung lässt es zu, dass funktionsunfähige Pro­dukte erzeugt werden können, da eine eindeutige und vollständige Produktbeschreibung ohne geometrische Toleranzen (Form- und Lagetoleranzen) grundsätzlich nicht möglich ist. 

Steigende Qualitätsanforderungen in Verbindung mit zunehmender Arbeitstei­lung sowie Senkung der Produktkosten verlan­gen heute eine funktionsgerechte, eindeutige und vollständige Produktspezifikation. Vielen Unternehmen wird eine mangel­hafte Tolerierung ihrer technischen Produktdokumentationen (Konstruktionszeichnungen) jedoch erst dann bewusst, so­bald externe Zulieferer oder Kunden, meist im globalen Umfeld, eingebunden werden. Eine fehlerhafte und nicht funktionsgerechte Tolerierung führt in vielen Fällen zu einer aufwändigen und teuren Fertigung, zu einer schwierigen und teuren Prüfung, zu einem unnötig hohen Abstimmungsbedarf zwischen Konstruktion, Fertigung und Qualitätssicherung, während die Qualität des Produkts hierdurch nicht verbessert wird. 

Da technische Produktdokumentationen bei externer Fertigung rechtsverbindliche Vertragsdokumente sind, können - wie die Praxis immer wieder zeigt - unvollständige oder mehrdeu­tige Angaben oder die Unkenntnis relevanter Tolerierungsregeln zu einer risikoreichen Produkthaftung führen.

Ziel

Das Seminar vermittelt Ihnen die wichtigsten, heute verfügbaren Werkzeuge zur normkonformen Erstellung von Konstruktionszeichnungen, insbesondere aber zur funktions-, fertigungs- und prüfgerechten geometrischen Tolerierung nach den aktuellen, internationalen Standards. Weiterhin werden praktische Lösungen zur Umsetzung von konstruktiven Problemstellungen aufgezeigt. Der Referent führt Sie Schritt für Schritt in das komplexe Themengebiet der Form- und Lagetolerierung ein. Besonderer Wert wird hierbei auf eine anschauliche Vermittlung der Seminarinhalte gelegt. Anhand von praxisgerechten Übungsbeispielen wird die konstruktive Umsetzung aufgezeigt und die Seminarinhalte dadurch vertieft. Die Teilnehmer werden mit dem neuesten Stand der ausnahmslos internationalen Normung vertraut gemacht und erhalten praktische Anregungen das Gelernte im Konstruktionsalltag umzusetzen. Eigene Konstruktionszeichnungen dürfen zum Seminar gerne mitgebracht werden. Die Teilnehmer lernen in diesem Seminar:

  • die wichtigsten Tolerierungsprinzipien und ihre praxisgerechte Anwendung sowie die fundamentalen Regeln aus SN EN ISO 8015:2011 kennen
  • die Auswirkungen einer nicht normkonformen, mehrdeutigen Tolerierung auf die Fertigungs- und Prüfkosten sowie auf die Funktionalität und die Produkthaftung
  • die richtige Anwendung relevanter Werkzeuge zur geometrischen Tolerierung (Form- und Lagetolerierung). Sie sind damit in der Lage, eine im Hinblick auf Funktionalität sowie Fertigungs- und Prüfkosten optimale Tolerierungsstrategie zu wählen und normgerecht in die technische Produktdokumentation (z. B. Konstruktionszeichnung) zu übertragen
  • fehlerhafte, mehrdeutige und missverständliche Eintragungen zur dimensionellen und geometrischen Tolerierung (Mass-, Form- und Lagetolerierung) in bestehenden technischen Produktdokumentationen (z. B. Konstruktionszeichnungen) zu erkennen und sicher zu beseitigen. Hierdurch werden nicht nur die Produktions- und die Prüfkosten reduziert, sondern auch die Funktionalität und damit die Wertigkeit der Produkte erhöht. Da die Konstruktionszeichnung darüber hinaus ein rechtsverbindliches Vertragsdokument darstellt, kann das Seminar einen entscheidenden Beitrag zur Prävention möglicher Rechtstreitigkeiten mit Ihren Kunden oder Ihren Zulieferbetrieben leisten
  • die wichtigsten Werkzeuge zur Kostenreduktion (u. a. Vermeidung von «Angsttoleranzen» oder die Spezifikation unbrauchbarer Bezugssysteme). Sie sind damit in der Lage, an bestehenden Konstruktionszeichnungen, ein mögliches Einsparungspotenzial unter Beibehaltung der Produktwertigkeit zu erkennen und konstruktiv richtig umzusetzen
  • welche gravierenden Änderungen sich mit der Einführung des ISO-GPS-Normensystems auf dem Gebiet der dimensionellen und geometrischen Tolerierung in den vergangenen Jahren vollzogen haben und welche weitreichenden Konsequenzen für eine funktions-, fertigungs-, prüf- und kostengerechte Tolerierung sich hieraus ergeben
  • Bezüge und Bezugssysteme funktions-, fertigungs- und prüfgerecht festzulegen, so dass eine wirtschaftliche Fertigung und eindeutige Prüfung des Produkts überhaupt erst ermöglicht wird
  • Verfahrensregeln für die digitale Produktdefinition und Einbindung von digitalen CAD-Datensätzen sowie die richtige Festlegung allgemeiner dimensioneller und geometrischer Spezifikationen
  • die wichtigsten „Default-Regeln“ (Regeln und Prinzipien, die nicht gesondert vereinbart werden müssen)
  • anhand einer Vielzahl von Beispielen, die praxisgerechte Anwendung sämtlicher Aspekte der dimensionellen und geometrischen Tolerierung

Inhalt

  • Einführung in das GPS-Normensystem der ISO und fundamentale Regeln
  • Fundamentale Regeln und Prinzipien (SN EN ISO 8015:2011)
  • Grössenmasse, Grössenmassmerkmale und dimensionelle Toleranzen (Masstoleranzen)
  • Grundlagen der geometrischen Tolerierung und Formspezifikationen
  • Bezüge und Bezugssysteme
  • Richtungs-, Orts- und Laufspezifikationen

Voraussetzung

Grundwissen über technisches Zeichnen

Zielgruppe

Zielpublikum: Projektleiter, Ingenieure und Techniker aus Konstruktion und Entwicklung, Normung und Qualitätssicherung sowie Arbeits­vorbereitung, Technische Zeichner, Technischer Einkauf, Mitarbeiter des betrieblichen Ausbildungswesens, Fachexperten aus Fertigung und Produktion sowie weitere Interessierte.

Zielbranche: Alle Unternehmen ob Betreiber / Besitzer oder Hersteller von Maschinen.

Kursart

Online Seminar

Bemerkung

SNV-Mitglieder  -20% Rabatt
SWISSMEM-Mitglieder  -10% Rabatt

Dozent: Andreas Reisner
Herr Reisner hat nach einer Ausbildung zum Techniker als Instruktor in der Ausbildung zum Werkzeugmacher beim Berufsförderungsinstitut Wien gearbeitet. Er ist seit fast 25 Jahren als Konstrukteur in unterschiedlichen Spaten tätig und unterstützt seine Kollegen seit 10 Jahren bei der Umsetzung der aktuellen ISO-GPS Normung. Seit 2015 ist er zusätzlich als freiberuflicher Projektleiter für das Steinbeis-Beratungszentrum Konstruktion, Werkstoffe, Normung tätig. In dieser Funktion leitet er Seminare zu Form- und Lagetoleranzen und Oberflächenkenngrößen.

Weitere Informationen

Datum 18.11.21 - 26.11.21
Zeit 08:30 - 13:15
Kursort
Fernkurs
Kursleitung Leiter Academy Sandro Micaglio
Lektionen 16x55 min
Teilnehmer min Tn.: 5 / max Tn.: 12
Preis CHF 1140.-
 
Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. OK