weiterbildung.swiss - Navigation

Das Schweizer Kursportal powered by:
Logo, SVEB - Schweizerischer Verband für Weiterbildung
fr it

Elder Mediation I

Beschreibung

Alternde Gesellschaft

Wir leben länger, werden älter. Manche unter uns werden auf Hilfe angewiesen sein. Das kann von einer niederschwelligen Unterstützung bis zur voll umfänglichen Pflegebetreuung gehen.

Handlungsbedarf «Gesundheitliche Beeinträchtigungen oder Pflegefall»

In dieser Situation sind Betroffene und ihre Familien grossen Sorgen und Mehrfachbelastungen ausgesetzt. Häufig genug sind die betroffenen Parteien schlichtweg überfordert. Unsicherheiten, Ängste und Erschöpfung wirken auf das Handeln ein und man bewegt sich in einer gefährlichen Spirale.

Fragen, die sich immer wieder auftun:

  • Wie gehen alle Parteien mit der Situation und den Perspektiven um?
  • Akzeptiert die betroffene Person die Notwendigkeit zur Veränderung?
  • Wie autonom können die Älteren ihr Leben unter den aktuellen Bedingungen gestalten?
  • Besteht Zufriedenheit über die Betreuungssituation?
  • Findet die betroffene Person Gehör? Existiert eine Balance zwischen Fürsorge und Loslassen bei den Angehörigen?
  • Wer übernimmt welcher Verantwortung?
  • Wie gelingt eine gemeinsame Entscheidungsfindung oder eine Konfliktlösungen in der Familie?

Vielfältige Sichtweisen und Komplexität in der Entscheidungsfindung

Die Akzeptanz der veränderten Situation, die Klärung der Betreuungsoptionen sowie das Treffen von wichtigen Entscheidungen (Vollmachten, Übertragung von Vermögen…) stellt Familienmitglieder und Beteiligte vor eine komplexen Aufgabe. Nämlich gemeinsam geeignete und möglichst selbstbestimmte Lösungen zu finden: FÜR UND MIT den ÄLTEREN. Mediatorinnen und Mediatoren spielen in der Begleitung zur Lösungsfindung eine besondere Rolle.

Ihr Gewinn aus diesen Seminartagen:

  • «Elder Mediation» als Themengebiet begreifen und Klarheit über die spezifischen Anforderungen bekommen
  • Einblick in Themen wie Altersdiskriminierung und mögliche Krankheitsbilder (Alzheimer/Demenz)
  • Risiko von Ausnutzung oder Gewalt einschätzen
  • Macht & Konfliktdynamiken, insbesondere in der Familie erkennen
  • Umgang mit vielfältigen Emotionen und Reaktionen erlernen
  • Anregungen zur Gestaltung eines passenden Prozesses erhalten
  • Selbstsicherheit durch Rollenspiele aufbauen

Themen und Arbeitsweise

  • Einführung & Besonderheiten von Elder-Mediation
  • Alter & Altersdiskriminierung
  • Krankheitsbilder Alzheimer & Demenz
  • Emotionen & Ängste
  • Selbstreflexion Mediator; Mediations-Prozess Elder-Mediation
  • Rollentraining
  • Gewalt», welche Formen es gibt (finanziell, körperlich, ...) und Umgang damit
  • Konfliktdynamiken in Familien
  • Ethik & Ethische Dilemmata

Bemerkung

Freitag 02.09., Samstag 03.09. und Freitag 23.09.2022

Weitere Informationen

Datum 02.09.22 - 23.09.22
Zeit 09:00 - 17:00
Kursort Ausbildungsinstitut perspectiva
Auberg 9
4051 Basel
+41 61 641 64 85
Lektionen 3
Teilnehmer min Tn.: 5 / max Tn.: 25
Preis CHF 1170.-
Weiterbildungsgutscheine akzeptiert Nein
eduQua
 
Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. OK