weiterbildung.swiss - Navigation

Das Schweizer Kursportal powered by:
Logo, SVEB - Schweizerischer Verband für Weiterbildung
fr it

ErnährungsberterIn - Ganzeheiltliche Ernährungslehre - Dipl. ErnährungstherapeutIn

Beschreibung

Die Grundlagen unserer ganzheitlichen Ernährungslehre (EL) beruhen auf einem Konzept, das auf die westliche Ernährungswissenschaften der Vollwerternährung nach Koerber/Männle/Leitzmann zurückgreift und mit verschiedenen Naturheilverfahren Verknüpfungen schafft.

Weitere Schwerpunkte innerhalb der Ausbildung bilden die Sichtweisen der heutigen Nahrungsmittelsituation in Verbindung mit den verschiedenen Kulturen, die typgerechte Ernährung mit Rücksicht auf Geschlecht und Alter, Aktivität und Passivität. Ein Teil der Theorie wird durch die fachkundige Zubereitung von Lebens– bzw. Nahrungsmitteln während eines Projektkurses in die Praxis umgesetzt. Fallbeispiele werden in der Gruppe besprochen und im Plenum geübt, Kost– und Diätpläne anhand der Beschwerdebilder erstellt. Zur Ergänzung werden verschiedene Anwendungen aus der therapeutischen Praxis geübt. Von weiterer Bedeutung in der Ausbildung ist die orthomolekulare Medizin bzw. Vitalstofflehre, verschiedene Krankheitssymptome als Folge von Mangelerscheinung und die Diätetik unter Einbezug der Krankheitsbilder.

Ziel

Unser Ausbildungskonzept bietet dem Absolventen individuelle Wahlmöglichkeiten in Bezug des medizinischen und fachspezifischen Wissensstandes. Die Ausbildung kann durch 2 Stufen gemäss unseren Vorgaben absolviert werden.

Basiswissen – Stufe 1
Die Ausbildung zum Zertifizierten Ernährungscoach-Practitioner geht 2 Jahre und beinhaltet ein fundiertes Basiswissen in westlicher Ernährungslehre und Diätetik und verschafft gleichzeitig eine Vernetzung zu Krankheitsbildern. Der Abschluss nach Stufe 1 ermöglicht dem Absolventen, eine Coachingtätigkeit im Wellness-, Fitness- oder Vorsorgebereich sowie in Kindergärten, Schulen und Betreuungsstätten. Sie eignet sich gleichzeitig hervorragend für Menschen aus der Gastronomie, Alters- und Pflegeheimen sowie dem Familienmanagement. Die Ausbildung Stufe 1 eignet sich ausserdem sehr gut für Menschen, die bereits eine therapeutische oder beratende Tätigkeit ausüben und die Ernährungslehre als eine wertvolle Ergänzung zur bestehenden Praxis sehen.

Wissensvertiefung – Stufe 2
Die 3jährige Ausbildung zum Dipl. Ernährungstherapeuten wird erweitert und abgerundet durch bewährte Therapieansätze aus der Alternativmedizin, der Energiearbeit und kinesiologischen Aspekten. Ergänzend wird ein Basiswissen in Psychologie, Psychosomatik und Gesprächsführung sowie Marketing, Praxismanagement und Gesetzeskunde durch separate Module erschaffen. Dies ermöglicht dem angehenden Ernährungstherapeuten, das Beratergespräch mit therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten zu kombinieren. Die Weiterbildung durch Stufe 2 eignet sich für die Tätigkeit in einer eigenen Praxis, Gemeinschafts- oder Arztpraxen, Alters- und Pflegeheimen,
Einzel- sowie Gruppenbetreuung in Firmen und sozialen Einrichtungen. Ein fundiertes medizinisches Basiswissen wird für diese Ausbildung vorausgesetzt. Dieses wird in einem separaten Lehrgang angeboten.

Inhalt

Ausbildungskonzept Ernährungslehre Stufe 1

Ernährungsformen - Ernährungsgeschichte:
Ernährungslehre - Biochemische Grundlagen
Ernährungsgeschichte - Grundlagen länderspezifisch und global
Wasser ist Leben - Grundlagenwissen über Wasser
Ernährungsgrundlagen - Proteine/Fette/Kohlenhydrate/Wasser, etc.
Orthomolekulare Medizin - Vitamine/Mineralstoffe/Spurenelemente
Ernährungspädagogik - Psychologische Aspekte / Gruppenreflexion
Vollwerternährung - Biolebensmittel und Biolandbau
Ernährungsformen - Vitalstofflehre:
Makrobiotik, Anthroposophie, Steinzeit, Veganismus
Ernährung und Gesundheit, Sporternährung
Grundlagen des Säure-Basen-Haushaltes
Ernährungspsychologie
Typisierung - typengerechte Ernährung
Kinderernährung, Ernährung in Stillzeit und Schwangerschaft
Ernährungspsychologie / Gruppenreflexion
Gruppenreflexion, Praxistransfer
1wöchiges Retreat (Kochkurs / energetische Heilarbeit)
Diätetik - Pathophysiologie (Krankheitsbilder und Ernährung I):
Stoffwechselerkrankungen - Adipositas / Essstörungen / Diabetes
Osteoporose - Ernährung im Alter, Ernährung und Wechseljahren
Gastroenterologie - Verdauungsstörungen
Aufbau einer Praxis
Gruppenreflexion / Ernährungspsychologie
Diätetik - Pathophysiologie (Krankheitsbilder und Ernährung II):
Herz-Kreislauferkrankungen
Nierenerkrankungen und entsprechende Massnahmen
Krankheiten des rheumatischen Formenkreises
Hauterkrankungen - Allergien / Neurodermitis / Pilze
Gruppenreflexion / Ernährungspsychologie
Burn-out Syndrom - Stressmanagement / Auswirkung von Stress
Maligne Erkrankungen - Krebs und Immunabwehr
Abschluss Coach - Schriftliche und mündliche Prüfung

Ausbildungskonzept Ernährungslehre Stufe 2

Phytotherapie I - III - Einführung, Tees, Tinkturen, etc.
Aufbau einer Diplomarbeit / Fallstudien
Exkursion / Ernährung bei AD(H)S und MS
Östliche Ernährung - TCM, Ayurveda, etc.
Marketing und Praxismanagement
Psychologie und Gesprächsführung I - IV
Antlitzdiagnostik - Schüssler Salze I - II
Marketing und Praxismanagement
Homöopathische Hausapotheke - Notfallsituationen
Therapieansätze in der Ernährungspraxis
Üben von Beratungsgesprächen - Praxistransfer
Praktische Prüfung / Klientensitzung

Voraussetzung

Die Ausbildung setzt keine fachspezifischen Grundkenntnisse voraus. Erwartet wird lediglich eine abgeschlossene Berufslehre oder etwas Vergleichbares. Ganz im Sinne der Erwachsenenbildung stellen Eigenverantwortung und Motivation zur aktiven Beteiligung innerhalb der Gruppe einen weiteren Aspekt zum erfolgreichen Gelingen dar. Bereitschaft zum Studium der Skripte und der im Rahmen der Ausbildung empfohlenen Literatur sollte vorhanden sein.

Zielgruppe

Die Ausbildung Stufe 1 wendet sich an Absolventen, die in Bezug auf Ernährung eine Coachingtätigkeit im Wellness-, Fitness- oder Vorsorgebereich sowie in Kindergärten, Schulen und Betreuungsstätten anstreben. Sie eignet sich gleichzeitig hervorragend für Menschen aus der Gastronomie, Alters- und Pflegeheimen sowie dem Familienmanagement. Ausserdem sind hier Menschen angesprochen, die bereits eine therapeutische oder beratende Tätigkeit ausüben und die Ernährungslehre als eine wertvolle Ergänzung zur bestehenden Praxis sehen. 

Die 3jährige Ausbildung zum Dipl. Ernährungstherapeuten (Stufe 2) eignet sich für die selbständige Tätigkeit in einer eigenen Praxis, Gemeinschafts- oder Arztpraxen, Alters- und Pflegeheimen, Einzel- sowie Gruppenbetreuung in Firmen und sozialen Einrichtungen. Ein fundiertes medizinisches Basiswissen wird für diese Ausbildung vorausgesetzt. Dieses kann vor oder während der Ernährungsausbildung angeeignet werden.

Kursart

Berufsausbildung

Bemerkung

Die Ausbildung ist berufsbegleitend konzipiert. Die Kurse finden an Wochenenden statt. Die APAMED Fachschule ist eduQua-zertifiziert.
 

Weitere Informationen

Datum 18.10.19 - 22.08.21
Zeit 09:15 - 13:15
Kursort APAMED Fachschule GmbH
Jonaport / Bühlstrasse 1
8645 Rapperswil - Jona
+41 55 210 27 00
Lektionen 587x60 min
Teilnehmer min Tn.: 15 / max Tn.: 20
Kursanbieter APAMED Fachschule GmbH
Preis CHF 16890.-
Weiterbildungsgutscheine akzeptiert Ja
eduQua
 
Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. OK