weiterbildung.swiss - Navigation

Das Schweizer Kursportal powered by:
Logo, SVEB - Schweizerischer Verband für Weiterbildung
fr it

Craniosacral Therapie KT

Beschreibung

Was ist Craniosacral Therapie

Die Craniosacral Therapie ist eine sanfte und subtile Behandlungsform, die den ganzen Körper umfasst, sich besonders aber auf das craniosacrale System ausrichtet. Dieses physiologische System umfasst Schädelknochen (Cranium), Kreuzbein (Sacrum), Hirn- und Rückenmarksmembrane sowie Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor), die das zentrale Nervensystem schützt. Der Liquor fluktuiert rhythmisch im System in einer Frequenz von 6-12 Zyklen pro Minute. Diese feine Schwingung breitet sich im ganzen Körper aus und kann von geübten Händen wahrgenommen werden. Das craniosacrale System hat Einfluss auf viele wichtige physiologische Systeme wie das endokrine System, das Nerven- und Muskelsystem.

Die craniosacrale Arbeit basiert auf naturwissenschaftlichen Grundlagen, das heisst, die Existenz und Funktion des Systems konnte mit wissenschaftlichen Methoden nachgewiesen werden. Die eingesetzten Techniken haben sich aus der Erfahrung heraus entwickelt, unterliegen empirischen Kenntnissen und bewähren sich in der Praxis. Die Aktivierung der Selbstheilungskräfte, die Erhaltung und Förderung von Gesundheit sowie das Erkennen und Lösen der Energiemuster, die den Zustand eines Ungleichgewichts aufrechterhalten, sind grundlegende Zielsetzungen der Craniosacral Therapie.

Erstmals beschreibt Dr. Andrew Taylor Still 1898 das craniosacrale System, das vom amerikanischen Osteopathen Dr. William Sutherland weiter erforscht wurde. Er hat wesentliche Grundlagen der heutigen Craniosacral Therapie geschaffen, die von verschiedenen Osteopathen und Craniosacraltherapeuten bis heute weiterentwickelt wurden.

Durch das Palpieren des craniosacralen Rhythmus können Asymmetrien und Blockaden im Körper- und Organ-System wahrgenommen und durch bestimmte Grifftechniken gelöst und reguliert werden. Der Fokus liegt dabei auf den Schädelknochen und Suturen (Knochennähten), dem Bindegewebe, den Faszien und den Membranen des craniosacralen Systems. Durch die craniosacrale Arbeit wird eine freiere Zirkulation des Liquors im System und eine bessere Bewegungsübertragung auf alle beteiligten Körperstrukturen erreicht.

Durch die subtile Arbeit kann ein Zugang zu Spannungen und traumatischen Inhalten, die in der Zellmatrix des Bindegewebes abgelegt sind, erreicht werden. Traumatische Ereignisse und die in Bindegewebestrukturen gespeicherten und gehaltenen Energien können so erreicht und integriert werden.

Die Craniosacral Therapie Ausbildung bei der Apamed Fachschule

Das Ausbildungskonzept der Craniosacral Therapie richtet sich an Menschen, die eine fundierte Ausbildung in Craniosacral Therapie suchen und zugleich ein ganzheitliches Verständnis hinsichtlich struktureller, emotionaler, energetischer und prozessorientierter Aspekte erhalten möchten. Die Ausbildung ermöglicht den Absolventen einen Lern- und Entwicklungsprozess und bereitet sie darauf vor, kompetent und verantwortungsbewusst mit Menschen zu arbeiten.

Die Absolventen werden während der Ausbildung von der Ausbildungsleiterin, Gerda Braun, persönlich in Supervisionen begleitet. Sie unterrichtet in der Ausbildung mehrere Blöcke und ist so immer über den Ausbildungsstand und die einzelnen Studierenden informiert. Sie hat ihre eigene Ausbildung erst in den USA, dann in Zürich bei Jim Asher und verschiedenen anderen Lehrern gemacht. Sie unterrichtet seit 1995 am Colorado Cranial Institute die Craniogrundausbildung. Gerda Braun ist Physiotherapeutin HF, hat Psychologie am IAP studiert und 2009 das Branchendiplom OdA KTTC in der Methode Craniosacral Therapie absolviert. Neben ihrer Tätigkeit als Ausbilderin arbeitet sie seit vielen Jahren in eigener Praxis in Zürich.

Die Ausbildung in Craniosacral Therapie beinhaltet verschiedene Ausrichtungen innerhalb der Methode, sowohl strukturelle, biodynamische, funktionelle als auch prozessorientierte Ausbildungsmodule. Die Grundlage der Ausbildung bildet eine gute Basis in craniospezifischer Anatomie und Physiologie. Die Theorie wird mit viel praktischer Arbeit, Palpationsübungen sowie zusätzlichen Übungs- und Erfahrungsmodulen unterlegt, so dass auch der Eigenprozess nicht zu kurz kommt.

Es finden regelmässige Infoabende statt – die Daten finden Sie hier. Die Infoabende bieten eine gute Gelegenheit fürs gegenseitige Kennenlernen.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen immer gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Sie können jederzeit einen Termin mit der Ausbildungsleitung vereinbaren.

Anerkennung der Craniosacral Therapie Ausbildung

Die Ausbildung erfüllt alle Kriterien der Anerkennungsinstitutionen (EMR, ASCA, NVS) um via Krankenkassen-Zusatzversicherung abzurechnen.

Eidgenössisches Diplom
Im September 2015 hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) die Prüfungsordnung zur Höheren Fachprüfung (HFP) für KomplementärTherapeutinnen und KomplementärTherapeuten genehmigt.
Therapiemethoden, die als Methode der KomplementärTherapie anerkannt werden möchten, durchlaufen ein Anerkennungsverfahren der OdA KT. In diesem wird dargelegt, dass die Methode den Grundlagen und dem Berufsbild der KomplementärTherapie entspricht. Die Methode Craniosacral Therapie gehörte zu den ersten Methoden, die anerkannt wurden
Seit Dezember 2016 ist unser auf den eidgenössischen Abschluss ausgerichtete Lehrgang bei der OdA KT akkreditiert. Damit erhalten Sie mit dem Abschluss der Ausbildung direkt das Branchenzertifikat der OdA KT.

Voraussetzung

Abgeschlossene Berufslehre oder vergleichbare Ausbildung.

Kursart

Berufsausbildung

Die Ausbildung ist berufsbegleitend konzipiert. Die Kurse finden an Wochenenden statt.

Bemerkung

Bundesbeiträge

Für Ausbildungen, die auf eidgenössische Prüfungen vorbereiten und die nach dem 1. Juli 2017 starten, gibt es ab 2018 Bundesbeiträge. Bundesbeiträge können für alle vorbereitenden Kurse beantragt werden, die auf der Liste der vorbereitenden Kursestehen. Diese Liste bildet die subventionsrechtliche Grundlage für die Auszahlung der Beiträge.
Bei der Apamed sind die KT-Ausbildungen in Kinesiologie, Craniosacral Therapie, Akupressur Therapie und die Ausbildung in Struktureller Integration sowie die Ausbildungen in Psychosozialer Beratung und zum/zur AusbilderIn mit eidg. Fachausweis subventionsberechtigt.
Der Bund bezahlt an die Ausbildungskosten 50 %, maximal jedoch Fr. 10'500.00. Die Beiträge können nach dem Besuch der HFP, unabhängig vom Prüfungsausgang, beim Bund eingefordert werden.
Weitere Informationen zu den Bundesbeiträgen finden Sie beim SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation).

Weitere Informationen

Datum 25.10.19 - 29.09.22
Zeit 09:00 - 17:15
Kursort APAMED Fachschule GmbH
Jonaport / Bühlstrasse 1
8645 Rapperswil - Jona
+41 55 210 27 00
Garantierte Durchführung Ja
Lektionen 724x60 min
Teilnehmer min Tn.: 15 / max Tn.: 20
Kursanbieter APAMED Fachschule GmbH
Preis CHF 22350.-
Weiterbildungsgutscheine akzeptiert Ja
eduQua
 
Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. OK