weiterbildung.swiss - Navigation

Das Schweizer Kursportal powered by:
Logo, SVEB - Schweizerischer Verband für Weiterbildung
fr it

Ernährungsberater / Ernährungsberaterin Bénédict nach ASCA-Richtlinien

Beschreibung

Die Ausbildung zum/zur Ernährungsberater / Ernährungsberaterin ist eine Zweitausbildung für Interessent/-innen, die entweder bereits einen Beruf im Gesundheits- oder Sportwesen erlernt haben oder in einem solchen Beruf tätig sind oder einfach Interesse für sich und andere mitbringen und sich als Dienstleister/-in verstehen. Der Umgang mit Menschen bereitet Ihnen keine Mühe, im Gegenteil, der Mensch und seine Gesundheit steht bei Ihnen im Mittelpunkt! Daher steht die Gesundheit - z. B. die Ernährungsberatung - im Zentrum der von Ihnen gewählten Weiterbildung. Immer mehr Menschen brauchen eine individuelle und optimale Beratung und Begleitung in Ernährungsfragen.

Ziel

Mit diesem Lehrgang eröffnen Sie sich weite Tätigkeitsgebiete, z. B. in Sport- und Fitnesszentren, Kur- und Wellnesshotels im In- und Ausland.

Sie eignen sich aufgrund Ihres anatomisch-physiologischen Fachwissens die Kompetenz an, die Bedürfnisse Ihrer Kunden in einem Beratungsgespräch zu erfassen, und sie können eine allfällige Fehlernährung erkennen und individuelle Lösungen für den Alltag anbieten.

Um diese Aufgabe in einem Team oder als Teamleiter/in ausführen zu können, werden in diesem Lehrgang nicht nur die fachtechnischen Grundlagen in Anatomie, Physiologie oder Nahrungsmittellehre vermittelt, sondern auch die für die Umsetzung notwendige Gesprächsführung und Methodik im Umgang mit Kunden.

Nach diesem Lehrgang sind sie befähigt, eine kompetente Ernährungsberatung für gesunde bzw. leicht übergewichtige Erwachsene oder Sportler/innen anzubieten. Sie können zielgruppengerecht beraten, instruieren, betreuen bzw. begleiten.

Stufe 1, gem. ASCA:
Schulmedizinische Grundlagen

Das Ausbildungskonzept ist ärztlich geprüft und richtet sich zudem nach den Bestimmungen überregionaler Zertifizierungsstellen. Nach erfolgreichem Abschluss und unter Einhaltung der Mindestanforderungen dieser Ausbildungsstufe wird die praktische Methode (Stufe 2, nach ASCA) in Angriff genommen.

Stufe 2, gem. ASCA
Erfahrungsmedizinische Methode:
Ernährungsberatung WAM

Einführung in die fachspezifische Ausbildung der Ernährungsberatung.

Stufe 3, gem. ASCA
Vertiefung medizinorientierter Grundlagen:
Fachrichtung: Ernährungsberatung WAM

Für die Registrierung ASCA des Ernährungsberaters ist Stufe 3 notwendig.
Diese Stufe ist für bestimmte Gesundheitsmethoden, die auf der ASCA-Methoden-Liste aufgeführt sind, notwendig: Sie beinhaltet ausschliesslich das Studium von Anatomie, Physiologie, Pathologie sowie der Anamnese und Diagnostik unter Berücksichtigung der medizinischen und paramedizinischen Anforderungen. Dieser Ausbildungsteil erfolgt im Anschluss an Stufe 1 und 2 und umfasst im Minimum 300 Stunden (siehe separate Ausschreibung).

ASCA Methodenliste-Nr. 229

150 Stunden (Stufe 1) und 150 Stunden (Stufe 2);
300 Stunden im Anschluss (Stufe 3, siehe separate Ausschreibung)


Der Nachweis der medizinischen Grundlagen ist ein integrierender Bestandteil  einer methodenorientierten bzw. therapeutischen Ausbildung.

Die ASCA-Registrierung als Therapeut/in erfordert einen vollständigen Abschluss mit einer therapeutischen Methode, vollständig ist ein Lehrgang, wenn beide Teile, die erfahrungsmedizinische Methode und die medizinischen Grundlagen mit einer Prüfung abgeschlossen und die verlangten Lernstunden attestiert sind. Der Stundenumfang für die schulmedizinischen Grundlagen und die erfahrungsmedizinische Methode wird durch die gewählte Methode bestimmt (siehe Methoden-Nummer bei ASCA).

Inhalt


Anatomie / Physiologie ASCA 11

Zell-, Gewebe-, Organlehre
Sie lernen die räumlichen Strukturen und Funktionseinheiten des menschlichen Körpers kennen: Zellen, Gewebe, Organe und Organsysteme, räumliche Grundstrukturen. Wesentliches zu Bau und Funktion von Lymph- und Verdauungssystem, Harnsystem, Hormonsystem, Geschlechtsorganen und Sinnesorganen, besonders der Haut

Herz / Atmung / Nerven / Reflexe
Sie erwerben Wissen zu Aufbau und Funktion des Blutes, des Herzens, der Atmungsorgane; zu Aufbau und Funktion des Nervensystems und den Merkmalen von zentralem, peripherem und vegetativem Nervensystem

Bewegungsapparat
Sie erwerben Grundwissen über die Funktionsweise des Bewegungssystems. Es umfasst Knochen-, Muskellehre sowie den Halteapparat
Allgemeiner Kenntnisstand Anatomie:
Bei den Bauabschnitten des Körpers, den wichtigsten Organen und Blutgefässen sind Ihnen die deutschen und lateinischen Bezeichnungen geläufig. Auch Richtungen innerhalb des Körpers und anatomischen Schnittebenen können Sie benennen.

Pathologie   ASCA 12
Allgemeine Krankheitslehre, ausgewählte, häufig vorkommende Krankheitsbilder: Zivilisationskrankheiten, Infektionskrankheiten, erbliche und chronischen Krankheiten. Sie kennen Unterschiede in der Erkennbarkeit, persönlichen Disposition und Übertragbarkeit verschiedener Erkrankungen. Bei ausgewählten Erkrankungen können Sie das Krankheitsbild beschreiben, häufige Symptome nennen, häufige Ursachen und Folgeerkrankungen benennen.

Hygiene   ASCA 13
Sie kennen Massnahmen und Mittel zur Vermeidung jeglicher Infektionen beim Kunden und beim Therapeuten

?Erste Hilfe / CPR  ASCA 14
Reanimation und Nothilfe unter besonderer Berücksichtigung der Akutfälle, wie sie bei körperlichem Training, Massage und Wellnessanwendungen vorkommen können

Psychologie / Psychosomatik ASCA 15
Sie können an Beispielen mögliche Zusammenhänge zwischen körperlichen Symptomen und psychischen Einflussfaktoren beschreiben. Sie können Quellen für eine fachliche Unterstützung nennen. Grundwissen zu ausgewählten Krankheiten (z. B. Burn-out) und Symptomen (Schmerz), Tabus bei medizinischen Themen

Anamnese / Diagnostik ASCA 16
Kundengespräch, Erfassung und Dokumentation des subjektiv empfundenen und objektiv messbaren Gesundheitszustandes, Erkennung und Erfassung von Veränderungen während der Behandlungszeit, Verständnis ärztlicher Befunde

Grundlagen Ernährung ASCA 211
Nährstoff- und Lebensmittelkunde (wertgebende Inhaltsstoffe bei Grundnahrungsmitteln, z.B. bei Früchten & Gemüsen, Kartoffelprodukten, Getreideerzeugnissen, Fleisch, Fisch & Meeresfrüchten, Ei, Milch & Milchprodukten), Nährstoffkunde (lebensnotwendige Makro- und Mikronährstoffe, orientiert am Bedarf für gesunde Erwachsene), Zusammenhänge zwischen Ernährung und Aktivität, Energiehaushalt, Reflexion des eigenen Ess- und Trinkverhaltens

Vertiefung Beratung  ASCA 212
Ernährung, Verhalten und Prophylaxe mit

a) Ernährung im Lebensalter
Physiologische Besonderheiten, Nährstoffe und Besonderheiten bei der Verpflegung von Säuglingen, Kindern, Jugendlichen, Schwangeren, Stillenden und Senioren
 
b) Ernährung und Arbeit/Sport

Energiebereitstellung und Energiebedarfsdeckung bei körperlicher/mentaler Arbeit
 
c) Gesundheitsförderung/Prophylaxe

Überblick über verschiedene Kostformen (z.B. Schonkost; vegane und ovolactovegetabile Kost). Charakteristik und Einsatzbereich ausgewählter Kuren und Diäten (z.B. Buchinger-Fasten, F.X. Mayr-Kur, zucker- und fettreduzierte Diäten, allergenarme Ernährung), Bedeutung und Vorkommen der Nahrungsfasern und sekundären Pflanzenwirkstoffe für die Gesundheitsförderung
 
d) Diätetik
Aussagekraft von Vitalwerten wie Gewicht, Hüftumfang, Blutdruck, Blutzucker- und Cholesterinspiegel, Hämoglobingehalt; Massnahmen zu deren Stabilisierung bzw. Normalisierung, Gesundheitsförderung durch die gezielte Berücksichtigung naturbelassener Nahrungsmittel mit hochwertigen Fetten, Nahrungsfasern, und sekundären Pflanzenwirkstoffen Erhaltung der wertgebenden Inhaltsstoffe durch geeignete Zubereitungsmethoden

Konsequenzen einer Über-/Fehlernährung im Sinne von körperlichen Schäden und Leistungseinbussen (z.B. Diabetes Typ II, Herz-Kreislauferkrankungen, Schäden am Bewegungsapparat, Gicht, Osteoporose), Vorteile einer bedarfsgerechten Ernährung (z.B. psychisches Wohlbefinden/Belastbarkeit, erhöhte Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit, verlängerte Selbständigkeit im Alter)

Einkauf und Menüplanung  ASCA 213
Kriterien der Nahrungsmittelauswahl, Bedeutung der Zutatenliste inkl. Zusatzstoffen, Aussage der Nährwertdeklaration (food facts), Labels; verträgliche Kombinationen von Spei-sen und Getränken, Portionierung

Kundenberatung Ernährung  ASCA 214/15
Einüben von Beratungssituationen in kon-kreten Fallbeispielen, Erfassung und Reflexion des Kundenverhaltens unter Berücksichtigung verhaltenspsychologischer Grundlagen, Mass-nahmenkatalog, Zielsetzung, Coaching

Für alle Fächer gilt:
Die Lernziele richten sich nach der Methodenliste ASCA

Voraussetzung

  • Mindestalter: vollendetes 18. Altersjahr
  • Berufsabschluss oder gleichwertige Ausbildung
  • oder mehrjährige Berufspraxis

Zielgruppe

Siehe Zugangsvoraussetzungen

Weitere Informationen

Datum 28.10.19
Kursort Bénédict-Schule Zürich
Militärstrasse 106
8004 Zürich
01 242 12 60
Preis CHF 7850.-
 
Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. OK