weiterbildung.swiss - Navigation

Das Schweizer Kursportal powered by:
Logo, SVEB - Schweizerischer Verband für Weiterbildung
fr it

Dipl. Fitness-Berater/-in & Fitness-Trainer/-in nach ASCA-/EMR-Richtlinien &  Fitness-Instruktor/-in mit eidg. Fachausweis

Beschreibung

Die Ausbildung zum/zur Dipl. Fitness-Berater/-in & Fitness-Trainer/-in Fitness-Instruktor/-in mit eidg. Fachausweis ist eine Zweitausbildung für Interessent/-innen, die entweder bereits einen Beruf im Gesundheits- oder Wellnesswesen erlernt haben oder in einem solchen Beruf tätig sind oder einfach Interesse für sich und andere mitbringen und sich als Dienstleister/-in verstehen. Der Umgang mit Menschen bereitet Ihnen keine Mühe, im Gegenteil, der Mensch und seine Gesundheit steht bei Ihnen im Mittelpunkt! Daher steht Fitness - also Bewegung - im Zentrum der von Ihnen gewählten Weiterbildung. Immer mehr Menschen schätzen effizientes und betreutes Training. Sicheres und kundenorientiertes Auftreten gehören nicht nur in den witterungsunabhängigen Fitnesscentern zum Alltag - auch in Kur- und Wellnesshotels, Ferienanlagen und bei Sportaktivitäten in der Freitzeit sind Mitarbeiter/-innen gefragt, die ihr Know-how weitergeben.

Ziel

Mit diesem Lehrgang eröffnen Sie sich weite Tätigkeitsgebiete, z. B. in Sport- und Fitnesszentren, Kur- und Wellnesshotels im In- und Ausland oder aber in selbständiger Erwerbstätigkeit. 

Sie eignen sich die Kompetenz zur Bewegungs- oder Kraftraumberatung, z. B. für Freizeitsportler an, verfügen über die wichtigsten Coaching-Kompetenzen im Bereich Fitness-Gymnastik, Aquafitness, Rücken-, Osteoporose- und Beckenbodengymnastik, Walking, Jogging und Herz-Kreislauf-Training. Natürlich zählen zu Ihren Beratungs- und Unterrichtskompetenzen auch die Entspannungsmethoden, wie z. B. Stretching, Mentaltraining oder Muskelrelaxation.

Um diese Aufgabe in einem Team oder als Teamleiter/-in ausführen zu können, werden in diesem Lehrgang nicht nur die fachtechnischen Grundlagen in Anatomie, Physiologie, Trainingslehre oder die Grundlagen der gesunden Ernährung vermittelt, sondern auch die für die Umsetzung notwendige Methodik und Fachdidaktik (Kursplanung, Präsentationstechnik, Beratungsgespräch).

Die vier wichtigsten Komponenten im richtigen Verhältnis eingesetzt bzw. trainiert, ergibt die optimale Körperkomposition

  • Ausdauer-, Herz- u. Kreislauftraining
  • Kraft
  • Beweglichkeit
  • Koordination

Nach diesem Lehrgang, der 2 Semster dauert, sind sie befähigt, standardisierte Trainingsprogramme für gesunde Personen zu erstellen, können zielgruppengerecht beraten, instruieren, betreuen und komplexe Trainingsprogramme zusammenstellen.

Im Anschluss findet das Prüfungsvorbereitungsmodul statt, das rund 3 bis 4 Monate dauert und der Repetition und intensiven Vorbereitung auf die eidg. Berufsprüfung (Fachausweis) dient.

 Stufe 1, gem. ASCA:
Schulmedizinische Grundlagen

Das Ausbildungskonzept ist ärztlich geprüft und richtet sich zudem nach den Bestimmungen überregionaler Zertifizierungsstellen. Nach erfolgreichem Abschluss und unter Einhaltung der Mindestanforderungen dieser Ausbildungsstufe wird die praktische Methode (Stufe 2, nach ASCA) in Angriff genommen.

Abschluss nach 2 Semestern:
Diplom Fitness-Berater/in & -trainer/in Bénédict
inkl. schulmed. Teil, Stufe 1, gemäss den Richtlinien ASCA

Nach diesem Lehrgang, der 2 Semester dauert, sind sie befähigt, standardisierte Trainingsprogramme für gesunde Personen zu erstellen, können zielgruppengerecht beraten, instruieren, betreuen und komplexe Trainingsprogramme zusammenstellen.

Im Anschluss findet das Prüfungsvorbereitungsmodul statt, das rund 3 bis 4 Monate dauert und der Repetition und intensiven Vorbereitung auf die eidg. Berufsprüfung (Fachausweis) dient.

Inhalt

Anatomie / Physiologie ASCA 11
Zell-, Gewebe-, Organlehre

Sie lernen die räumlichen Strukturen und Funktionseinheiten des menschlichen Körpers kennen: Zellen, Gewebe, Organe und Organsysteme, räumliche Grundstrukturen. Wesentliches zu Bau und Funktion von Lymph- und Verdauungssystem, Harnsystem, Hormonsystem, Geschlechtsorganen und Sinnesorganen, besonders der Haut

Herz / Atmung / Nerven / Reflexe
Sie erwerben Wissen zu Aufbau und Funktion des Blutes, des Herzens, der Atmungsorgane; zu Aufbau und Funktion des Nervensystems und den Merkmalen von zentralem, peripherem und vegetativem Nervensystem

Bewegungsapparat
Sie erwerben Grundwissen über die Funktionsweise des Bewegungssystems. Es umfasst Knochen-, Muskellehre sowie den Halteapparat

Allgemeiner Kenntnisstand Anatomie
Bei den Bauabschnitten des Körpers, den wichtigsten Organen und Blutgefässen sind Ihnen die deutschen und lateinischen Bezeichnungen geläufig. Auch Richtungen innerhalb des Körpers und anatomischen Schnittebenen können Sie benennen.

Pathologie ASCA 12
Allgemeine Krankheitslehre, ausgewählte, häufig vorkommende Krankheitsbilder: Zivilisationskrankheiten, Infektionskrankheiten, erbliche und chronischen Krankheiten. Sie kennen Unterschiede in der Erkennbarkeit, persönlichen Disposition und Übertragbarkeit verschiedener Erkrankungen. Bei ausgewählten Erkrankungen können Sie das Krankheitsbild beschreiben, häufige Symptome nennen, häufige Ursachen und Folgeerkrankungen benennen.

Hygiene ASCA 13
Sie kennen Massnahmen und Mittel zur Vermeidung jeglicher Infektionen beim Kunden und beim Therapeuten

Erste Hilfe / CPR  ASCA 14
Reanimation und Nothilfe unter besonderer Berücksichtigung der Akutfälle, wie sie bei körperlichem Training, Massage und Wellnessanwendungen vorkommen können

Psychologie / Psychosomatik ASCA 15
Sie können an Beispielen mögliche Zusammenhänge zwischen körperlichen Symptomen und psychischen Einflussfaktoren beschreiben. Sie können Quellen für eine fachliche Unterstützung nennen. Grundwissen zu ausgewählten Krankheiten (z. B. Burn-out) und Symptomen (Schmerz), Tabus bei medizinischen Themen

Anamnese / Diagnostik ASCA 16
Kundengespräch, Erfassung und Dokumentation des subjektiv empfundenen und objektiv messbaren Gesundheitszustandes, Erkennung und Erfassung von Veränderungen während der Behandlungszeit, Verständnis ärztlicher Befunde

Trainingslehre / Trainingspraxis FBT 05
Allgemeine Trainingslehre, sportliches Training, sportmotorischen Fähigkeiten, Arbeitsweisen und Spannungsformen der Skelettmuskulatur, Kraft und Erscheinungsformen, Begriffe im Zusammenhang mit Maximalkraft, Kraftausdauer, Schnellkraft, motorische Fähigkeit "Koordination", Trainingsprinzipien als Grundlage der Trainingsgestaltung, das Modell der Superkompensation, Muskelfasertypen, Energiebereitstellungssysteme im Fitnesssport, Grundlagen der Trainingssteuerung und Trainingsplanung, Anweisung von Fitnessgeräten und Fitnessübungen, Periodisierung der Trainingsplanung, Aufwärmen, Krafttraining im fitness- und gesundheitsorientierten Sport, die gängigsten Krafttrainingsmethoden, Organisationsformen und Ausbelastungsstrategien des Krafttrainings, Methoden im Ausdauertraining, motorische Fähigkeit "Ausdauer", Herzfrequenz als Steuergrösse, Leistungsdiagnostik, Beweglichkeitstraining

Spez. Gesundheitstraining  FBT 06
Risikofaktoren, Metabolisches Syndrom, Definition Gesundheitssport, Präventivsport, muskuläre Dysbalancen und Rückenbeschwerden, Folgeerkrankungen der erwähnten Risikofaktoren, Osteoporose, Arthrose, Hypertonie, Gicht, Adipositas, Diabetes Mellitus I & II, Erkrankungen der Atemwege (Asthma), Medikamente und Sport

Beratung / Betreuung / Verkauf  FBT 07
Auftreten, Verhalten, Einführung von Neukunden und bestehenden Kunden, Organisation, Verkauf und Beratung, Beratungsgespräch (menschliche Denk- und Motivationsstrukturen), Beratung als Beruf, die Person des Beraters und Therapeuten, Aufgaben und Verantwortung des Beraters, Aufgabenbereiche, Informationsbeschaffung, Umgang mit Kundinnen und Kunden

BLS / CPR FBT 08
Beurteilung von Notfallsituationen, Sicherung einer Unfallstelle, richtiges Einschätzen des Patientenzustandes, korrekte Alarmierung Notruf 144, Cardio-Pulmonale-Reanimation, BLS Massnahmen gemäss Handlungsschema A B C D.

Voraussetzung

  • Mindestalter: vollendetes 18. Altersjahr

  • Berufsabschluss oder gleichwertige Ausbildung

  • oder mehrjährige Berufspraxis


Fitnessinstruktor/in mit eidg. FA
Für Interessentinnen und Interessenten, die die eidg. Prüfung absolvieren möchten, gilt als Zulassungsvoraussetzung zur eidg. Prüfung (gem. Prüfungsreglement SFGV; BBT-Genehmigung voraussichtlich Herbst 2011, Seite 4):

3.31 Zur Prüfung wird zugelassen, wer:

a) über ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis, einen Mittelschulabschluss oder einen gleichwertigen Ausweis verfügt und eine mindestens zweijährige Berufspraxis als Fitnessinstruktor/in mit mind. 38 Wochenstunden nachweist

oder

eine Summe von mindestens 3500 Praxisstunden über eine Zeitdauer von mindestens 5 Jahren nachweist

b) eine Prüfung auf Tertiärstufe in einem dem/der Fitnessinstruktor/in verwandten Beruf bestanden hat und eine mindestens einjährige Berufspraxis als Fitnessinstruktor/in mit mindestens 38 Wochenstunden nachweist

oder

eine 3-jährige Berufspraxis mit mindesten 1750 Stunden nachweist

c) eine mindestens vierjährige Berufspraxis als Fitnessintruktor/in mit mindestens 38 Wochenstunden nachweist.

In jedem Fall muss der Kandidat/die Kandidatin im Besitz eines gültigen CPR-BLS-Ausweises sein (absolvierter Kurs liegt nicht länger als zwei Jahre zurück).

 
Die notwendige Berufspraxis ist bis zu Beginn der Prüfung nachzuweisen.

  • Nach Abschluss der Prüfungsvorbereitung und nach bestandener eidg. Prüfung erhalten Sie den geschützten Titel
  • Fitness-Instruktor/in mit eidg. Fachausweis
  • Instructrice/Instructeur de fitness avec brevet fédéral
  • Istruttrice/Istruttore con attestato professionale federale
  • Fitnessinstructor with Federal Diploma of Professional Education and Training

Zielgruppe

Siehe Zugangsvoraussetzungen

Bemerkung

Weitere Informationen
50 % Bundesbeiträge auf alle eidgenössischen Abschlüsse (Fachausweis, Höhere Fachprüfung). Vorfinanzierung durch Benedict/BVS auf Anfrage möglich.

Weitere Informationen

Datum 26.08.19
Kursort Bénédict-Schule Bern
Aarbergergasse 5
3011 Bern
031 310 28 28
Preis CHF 7850.-
 
Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. OK