weiterbildung.swiss - Navigation

Das Schweizer Kursportal powered by:
Logo, SVEB - Schweizerischer Verband für Weiterbildung
fr it

Gemeinsames Tun - soziale Interaktion in der ergotherapeutischen Behandlung

Beschreibung

Unsere Betätigungen finden häufig gemeinsam mit anderen Menschen, in Gruppen, statt. Dabei ist kompetente soziale Interaktion die Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Tätigsein. Klientinnen und Klienten in der Ergotherapie sind häufig eingeschränkt in der sozialen Interaktion. Darum hat die Gruppentherapie eine wichtige Rolle in der Ergotherapie. Der Klient, die Klientin erhält gezielte Übungsmöglichkeiten für interaktionelle Kompetenzen.

In diesem Weiterbildungskurs vermittelt Ihnen Kim Roos, Ergotherapeutin MSc und Dozentin an der ZHAW, neuste evidenzbasierte Literatur zu sozialer Interaktion in der Ergotherapie und Forschungsergebnisse zu Gruppen und Gruppenleitung. Sie diskutieren die anspruchsvollen Aufgaben der Gruppenleitung und erweitern mithilfe von Fallbeispielen und Übungen Ihre Fähigkeiten zur Konzeption und Führung von Gruppen.

Dieser Kurs ist Teil der CAS Best Practice in Ergotherapie der Fachrichtungen Berufliche Integration, Geriatrie, Neurologie, Psychiatrie und Pädiatrie und kann daran angerechnet werden.

Ziel

Als Absolventinnen oder Absolventen

  • kennen Sie Modelle und Erfassungsinstrumente zu Fähigkeiten der sozialen Interaktion
  • reflektieren Sie Bedürfnisse und Schwierigkeiten der Klientinnen und Klienten in Bezug auf soziale Interaktion und leiten therapeutische Indikationen ab
  • setzen Sie soziale Interaktion als Mittel ein und formulieren partizipationsorientierte Ziele
  • erweitern Sie Ihre Fähigkeiten zur Konzeption und Führung von Gruppen
  • reflektieren Sie die Rollen und Aufgabe der Ergotherapeutin/des Ergotherapeuten beim Leiten der Gruppentherapie
  • diskutieren und vergleichen Sie den Einsatz der verschiedenen Behandlungsformen und Settings
  • beobachten und reflektieren Sie das eigene therapeutische Verhalten

Inhalt

  • Soziale Interaktion als Grundbedürfnis, evidenzbasierte Literatur zu Sozialer Interakation in der Ergotherapie
  • Bezug zu Partizipation
  • Zielsetzungen: Erarbeiten von sozialen Fähigkeiten
    Fertigkeiten: Grenzen und Möglichkeiten im klinischen Alltag
  • Modelle und Erfassungsinstrumente: OTIPM als Beispiel
  • Anwendung am eigenen Praxisbeispiel
  • Diskussion mögliche Interventionen/Abgrenzung zu anderen Berufsgruppen
  • Aufgaben/Rollen der Ergotherapeutin/des -therapeuten
  • Bedeutung von Gruppen und Indikationen

Zielgruppe

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten aller Fachbereiche

Bemerkung


Die Kursunterlagen sind im Preis inbegriffen und werden elektronisch zur Verfügung gestellt. Weitere Fachliteratur geht zu Lasten der Teilnehmenden. Preisänderungen sind vorbehalten.

Weitere Informationen

Datum 06.05.21
Kursort ZHAW
Technikumstrasse 71
8401 Winterthur
+41 58 934 63 79
Preis CHF 295.-
 
Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. OK