weiterbildung.swiss - Navigation

Das Schweizer Kursportal powered by:
Logo, SVEB - Schweizerischer Verband für Weiterbildung
fr it

CAS Psychologie in der Arbeitswelt 4.0

Beschreibung

Der rasche technologische Wandel transformiert derzeit die Arbeitswelt. Gleichzeitig wandeln sich Berufsbilder, Geschäfts-, Kollaborations- und Führungsmodelle. Es entstehen durch Digitalisierung zunehmend Möglichkeiten, mobil und flexibel zu arbeiten. Jedoch steigen auch die Anforderungen an einzelne Mitarbeitende, sich selbst zu organisieren. Dabei werden neue Kompetenzen gefragt und digitale Kompetenzen stärker gefordert.

Der CAS Psychologie in der neuen Arbeitswelt stellt den Menschen ins Zentrum des digitalen Wandels. Er bietet eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Dimensionen der veränderten Arbeitswelt.

Ziel

Die Teilnehmenden  erweitern ihre persönliche Rollenkompetenz. Sie können aus neuen Konzepten von Arbeit, Führung und Kollaboration Erkenntnisse, Ideen und Empfehlungen für den Praxistransfer in ihren Verantwortungsbereich ableiten.

Die Teilnehmenden

  • sind in der Lage, die Dynamik der Veränderung der Arbeitswelt und die Wirkung auf Berufsbilder, Identität, Bindung, Steuerung, Leistung, Lernen und Entwicklung einzuschätzen.
  • stärken ihre Fähigkeit, psychologische Theorien und Prinzipien für direkte und indirekte Führung, für Kollaboration und Selbststeuerung gezielt einzusetzen.
  • erleben im Lernsetting die Herausforderungen mobil-flexiblen Arbeitens und leiten spezifische Prinzipien für dessen effektive Ausgestaltung ab.
  • setzen ein eigenes Projekt im Umfeld Arbeitswelt 4.0 erfolgreich um.

Inhalt

Im CAS Psychologie in der Arbeitswelt 4.0 stehen Entwicklungen und Veränderungen auf verschiedenen Ebenen des Arbeitens und Organisierens im Mittelpunkt. Auswirkungen und Praxistransfer werden zielgruppenspezifisch beleuchtet bzw. entwickelt.

Schwerpunktthemen sind:

  • Kollaboration und Führung
  • Feedback und Leistungssteuerung
  • Big Data und Social Media in Organisationen
  • Lernen, Entwicklung und Berufsbiographie
  • Mobil-flexibles Arbeiten
  • Permanente Erreichbarkeit und Boundary Management

Die detaillierten Inhalte finden Sie in der Kursbroschüre.

Dieser CAS wird als Wahl-CAS im MAS Human Resource Management und im MAS Ausbildungsmanagement anerkannt. Bei der Ausweitung der Studienleistung auf 15 ECTS-Punkte wird der CAS auch im MAS Leadership & Management anerkannt. 

Voraussetzung

Abschluss einer fachlichen oder universitären Hochschule, einer höheren Fachschule oder einer vergleichbaren Vorbildung mit entsprechender Berufserfahrung (Entscheid der Kursleitung «sur dossier»). Das Einbringen eigener Erfahrungen sowie Gestaltungsinteresse und Anwendungsmöglichkeiten im Kontext der Arbeitswelt 4.0 sind eine weitere Voraussetzung, da der Leistungsnachweis in Form einer praxisbezogenen Projektarbeit erbracht wird.

Zielgruppe

Der CAS richtet sich an Fach- und Führungspersonen sowie an  Projektleitende aus allen Branchen,

  • die sich mit Dynamiken, Wirkungszusammenhängen und Gestaltungsanforderungen der neuen Arbeitswelt befassen wollen,
  • die gemeinsam mit weiteren Interessierten Erfahrungen und mögliche Entwicklungen in der Arbeitswelt 4.0 durchdenken wollen und
  • die für den eigenen Arbeitsbereich konkrete Gestaltungsanwendungen erarbeiten wollen.

Insbesondere angesprochen sind Verantwortliche und Interessierte aus den Bereichen HRM, Personalentwicklung, Ausbildung, Gesundheitsmanagement  sowie Personen aus der Prozessgestaltung im Zusammenhang mit Entwicklungen der Arbeitswelt 4.0.

Bemerkung

exkl. Reisespesen

Weitere Informationen

Datum 22.10.19
Kursort ZHAW
Pfingstweidstrasse 96
8037 Zürich
+41 58 934 83 33
Preis CHF 6950.-
eduQua
 
Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. OK