weiterbildung.swiss - Navigation

Das Schweizer Kursportal powered by:
Logo, SVEB - Schweizerischer Verband für Weiterbildung
fr it

Förderung der eigenen Lernautonomie bei Kinder

Beschreibung

Förderung der eigenen Lernautonomie bei Kindern durch Bewegung

Im Sinne des lebenlangen Lernens gilt es, die Kompetenzen der Kinder ganzheitlich auf- und auszubauen. Damit das Kind lernt, bewusster und selbständiger zu lernen, sollte es in Selbstverantwortung spielerisch gefördert werden. Am besten mit viel Bewegung (natürlicher Bewegungsdrang), genügend Raum und Zeit. So wird ein wertvoller Umgang mit Spass an Bewegung in der Kita, in der Tageseinrichtung und der Spielgruppe gepflegt und unterstützt. Dabei steht das Tempo des Kindes, das eigene Gestalten und der Einbezug von Raum und Zeit im Vordergrund.

Ziel

  • Spass an Bewegung
  • Bewegungsfreude wecken
  • Erleben und Entdecken
  • Bewegungsentwicklung begleiten und unterstützen
  • eigenes Gestalten
  • Wirkungsfeld "Das kann ich"
  • Lernmöglichkeiten in Bewegung

Für das Kind ist es schwierig, Verantwortung für den eigenen Lernprozess zu übernehmen. Es braucht Führung, Instruktion und Begleitung seitens der Lehrperson. Damit Eigeninitiative und Mitdenken überhaupt geschehen können, muss dafür die passende Lernumgebung geschaffen werden. Die Kinder schrittweise an das Thema heranführen, indem sie zunehmend in die Planung und Gestaltung des Unterrichts miteinbezogen werden. Wenn Inhalte und Ziele gemeinsam besprochen und festgelegt worden sind, wird bewusst, dass Interessen und Bedürfnisse ernst genommen werden. Dies wiederum erhöht automatisch die Motivation, da der Unterricht als sinnstiftend wahrgenommen wird.

Inhalt

Damit Lernautonomie im Unterricht gefördert werden kann, muss man wissen, was damit gemeint ist. Es handelt sich um eine Metafähigkeit des Lernens (Emotionale Intelligenz), welche es ermöglicht, in verschiedenen Situationen Kontrolle über das eigene Lernen auszuüben. Die Komplexität dieser Vorgehensweise ist dabei sehr hoch, weil unterschiedliche Kompetenzen, Fertigkeiten und Strategien kombiniert eingesetzt werden müssen. Dieser Vorgang ist individuell und jedes Kind bringt unterschiedliche Voraussetzungen dazu mit; das Zusammenspiel der vorhandenen Ressourcen gestaltet sich jedes Mal anders. Das bedeutet, dass die Lernerautonomie immer als flexibles Konzept verstanden werden soll, welches Raum lässt für bewegte und individuelle Lernwege und -prozesse. Aus diesem Grund kann auch nicht von einer allgemeingültigen Progression der Lernerautonomie gesprochen werden, weil die Prozesse zur Aneignung von Kompetenzen von Mensch zu Mensch variieren. 
Kleinkinder beginnen schon nach einigen Monaten damit, ihre Umgebung durch zunehmend mehr Bewegung zu erforschen und zu erleben, daran schliessen sich viele Prozesse des Bewegungslernens in der Kindheit und Jugend an.

 

Voraussetzung

Spass an Bewegung

 

 

Zielgruppe

Lehr- und Fachlehrpersonen aus dem Bereich Frühe Kindheit, FABE KI, KITAS, Spielgruppen, welche mit dem Medium Bewegung die Lernautonomie des Kindes fördern möchten.

Kursart

Präzenzunterricht in Bewegung

Bemerkung

Bitte bequeme Kleider anziehen. Bewegter Unterricht.

Datum 14.01.23
Zeit 10:00 - 17:00
Kursort Bewegungsvorschule Bewegigshüsli
Haldenhof 5
9000 St. Gallen
+41 77 468 08 46
Kursleitung Gründerin Bewegungsvorschule Jasmin Ecknauer
Garantierte Durchführung Ja
Teilnehmer min Tn.: 3 / max Tn.: 30
Preis CHF 350.-
Weiterbildungsgutscheine akzeptiert Nein
 
Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. OK