weiterbildung.swiss - Navigation

Das Schweizer Kursportal powered by:
Logo, SVEB - Schweizerischer Verband für Weiterbildung
fr it

CAS Kriminalprävention

Beschreibung

Der CAS vermittelt Grundlagen und neueste Forschungsbefunde. Die Teilnehmenden erhalten Einblick in Best-Practice-Projekte und vertiefen Erlerntes mittels Übungen. Im Fokus stehen Gewalt, digitale Medien, Zivilcourage, Radikalisierung und Suchtprävention. Kooperationspartner sind die Kantonspolizei Zürich und die Schweizerische Kriminalprävention.

Ziel

  • Die Teilnehmenden erweitern ihr Wissen im Bereich Ursachen und Ausmass von Problemverhalten im Kindes- und Jugendalter.
  • Sie kennen die psychiatrisch/psychologischen Determinanten des Problemverhaltens im Kindes- und Jugendalter.
  • Sie können im Vorfeld Problemverhalten bei Einzelnen und in der Gruppe erkennen.
  • Sie sind in der Lage, Problembereiche zu identifizieren und präventiv mit Einzelnen und Gruppen zu arbeiten.
  • Sie verfügen über mehr Handlungsmöglichkeiten, wenn es darum geht, die Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen zu steigern.
  • Sie können Präventionsprojekte anhand von Best-Practice-Kriterien umsetzen.

Inhalt

Modul 1: Theoretische Grundlagen

  • Grundlagen der Kriminologie und Viktimologie
  • Psychologische und psychiatrische Grundlagen
  • Von Good Practice zu evidenzbasierter Präventionsarbeit

Modul 2: Fokusthemen der Kriminalprävention

Pro Fokusthema werden ein bis zwei Projekte vorgestellt, die bereits in der Praxis erprobt und teilweise auch evaluiert wurden.

  • Vernetzung und Gemeinwesen
  • Mobbing und Gewalt an Schulen: Prävention und Intervention
  • Zivilcourage - Gewaltsituationen im öffentlichen Raum
  • Strategien und Projekte gegen Radikalisierung
  • Drogenprävention
  • Verhalten im Internet
  • Möglichkeiten der tertiären Prävention

Modul 3: Praxisarbeit

  • Qualifikation und Abschluss

Zielgruppe

Der CAS richtet sich an Fachleute der Sozialen Arbeit und verwandter Disziplinen sowie an Praktikerinnen und Praktiker, die im Berufsalltag oder in der Kinder- und Jugendarbeit im Freizeitbereich mit problematischen Verhaltensweisen konfrontiert sind. Angesprochen sind insbesondere Fachpersonen aus Schulsozialarbeit, Sozialarbeit im Jugendbereich, Lehrpersonen, Bezugspersonen in der Berufsausbildung sowie Jugendbeauftragte im Freizeitbereich, insbesondere im Vereinswesen.

Weitere Informationen

Datum 26.01.23
Kursort ZHAW
Pfingstweidstrasse 96
8037 Zürich
+41 58 934 86 36
Preis CHF 6500.-
Weiterbildungsgutscheine akzeptiert Nein
 
Mit Ihrem Besuch auf unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Dies erlaubt uns unsere Services weiter für Sie zu verbessern. OK